Luxman L-550A II pure A                  ausführliche Informationen

 
 

„Mit seinem Auftritt im klassischem Look und mit Eigenschaften (wie Balance, Klang- und Loudness-Funktion), die auf die reiche Ausstattunge der sechziger Jahre zurückgehen, mit seiner exzellenten Bauweise und seinem fantastischen Sound, befriedigt dieser Japaner meine Vorstellung eines Vollverstärkers vollauf. Mit nominellen 20 Watt reine Class A  (in Wirklichkeit beträchtlich mehr), hat der L-550A II mehr als genug Kraft, um sogar meine QUAD-2805s, die einen niedrigen Wirkungsgrad aufweisen, so anzusteuern, dass eine Lautstärke erzielt wird, die für fast jede Musikart genügt. Die Finesse, Feinheit und die niedrigen Verzerrung des Verstärkers ergeben mit diesen Lautsprechern zusammen eine fast himmlische Kombination. Gerade zusammen mit der superben Klang-Regelung ist dies eine Verstärker für die wirklichen Musik-Liebhaber, was in einem gewissen Gegensatz zu den Hifi-Puristen steht*." (freie Übersetzung aus dem Englischen)

*(obwohl für diese auf der Frontplatte ein Knopf zur Verfügung steht, um alle Eingriffe auf den Klang auszuschalten)

Aus „The absolute sound“ - June/July 2008

(Reviewed in Issue 177) Paul Seydor




Mit dem Model L-550 produzierte Luxman 1981 den weltersten reinen Class A - Vollverstärker

2005, zum 80. Geburtstag, gab Luxman den L-550A und L-590A heraus, wodurch der absolut höchste Stand dieser Firma im Bau von HighEnd Geräten einmal mehr herausgestrichen wurde. In diesen Vollverstärker-Modellen wurde das hochwertige und geniale Grundkonzept und  die Leistungsmerkmale des ursprünglichen Class A L-550 beibehalten, jedoch weiter verfeinert. Zum Beispiel zeigen die Verstärker einen Quellenwahlschalter, der auf der Basis des C-1000f-, des besten Vorverstärkers von Luxman beruht; das Schaltsystem ist durch OFC-Verdrahtung  und die Stromspeisung durch den Einbau von high-speed Schottky-Dioden verbessert worden - Verbesserungen, die gezielt die Musikalität des Verstärkers steigern und den Hörgenuss erweitern sollen.


Aufbau des Verstärkers: Das Gehäuse des Verstärkers ist so gebaut, dass es eine hervorragende  Schwingungs-Absorption aufweist, wodurch der Verstärker in seiner Musikalität ruhiger wird. Durch die verschiedenen Kompartimente von Power-Transformator, Kondensatoren und Ausgangs-Verstärkerstufe, die voneinander abgeschirmt sind wird umfassend eine elektrisch-magnetische gegenseitige Beeinflussung vermieden.


Luxman hält viele Patente für die Audiotechnik, unter ihnen die Anwendung des Globalen Negativen Feed-Backs für die Ausgangsstufe des Verstärkers. Diese ist weit verbreitet, wird aber von Luxman selber aus klanglichen Gründen nicht mehr angewendet. Luxman verwendet heutzutage einen neuen Schaltkreis zur Verminderung der Verzerrungen der als "Only Distortion  Negative Feedback (ODNF)" bezeichnet ist. Dieses System funktioniert so, dass  Rauschen und Verzerrung des Musik-Signals am Ausgang durch ein sparsam angewendetes negatives Feed-Back unterdrückt werden. Herkömmliche negative Feed-Back-Systeme können eine nachteilige Wirkung auf die Musik haben und Phasen-Verzerrungen bewirken. "Die Eigenschaft des ODNF-Schaltkreises sind so ausgereift, dass eine Phasenkompensation für den das Musiksignal verstärkenden Schaltkreis entfällt". Diese neue Technologie stellt sicher, dass kein DC (Gleichstrom)-Servostromkreis angewendet werden muss, wodurch sich die Tonqualität verbessert.


Sowohl der L-590A II als auch L-550A II verwenden den neuen elektronischen Quellenwahlschalter, der eine wesentlich höhere Qualität aufweist und der auch das Herz des C-1000f Vorverstärkers darstellt (der ebenfalls zum 80. Geburtstag der Firma Luxman herausgegeben wurde).  Da beim neuen Eingangsschalter die Kanaltrennung verbessert und das Übersprechen wesentlich verringert wurde, klingen die MK II Verstärker noch besser als die vorherigen L-550A / L-590A. Durch den beleuchteten Positionshinweis am Eingangsauswahl-Knopf wird überdies dessen Position  leichter festgestellt.

Das Netzteil des L-550A wurde leistungsfähiger ausgelegt, sodass der Verstärker mehr Drive hat und die Lautsprecher noch besser kontrollieren kann.


Durch die folgende Skizze soll der Vorteil der Class A-Technik erläutert werden











Sicht auf die Rückseite des Verstärkers:
Vor-/Endstufe auftrennbar; 2 Paar symmetrische Eingänge

















Das Innere des Verstärkers ist weitgehend symmetrisch
aufgebaut. In der Mitte der von Luxman selber hergestellte
Transformer. Es handelt sich nicht um einen Ringkerntrafo,
was sich wesentlich auf die Qualität der Stromspeisung auswirkt



 

Einblick in die Technologie des L-550A II

Technische Daten

  1. Sinusleistung: 2 x 20Watt/8Ω,
    2 x 40 Watt/4Ω; pure Class A

  2. Phono MM: 2.5mV/47kΩ
    Phono MC:MC 0.3mV/100Ω
    Line: 180mV/42Ω

  3. Total harmonische Verzerrung
    >0.005% (1kHz/8Ω)
    >0.03% (20Hz - 20KHz/8Ω)

  4. Signal-Noise Distorsion:
    Line: < 106dB

  5. Frequency Response:
    Line: 20Hz - 100KHz
    (+0, -3.0dB)

  6. Power Consumption:
    109W (rated output)
    1.2W (standby)

  7. symmetrische Eingänge

  8. Leistungsanzeige, Aufnahmewahlschalter

  9. Kopfhöreranschluss

  10. Line Phase Sensor

  11. Fernbedienung

  12. Masse: 467x178x434 mm
    (BxHxT)

  13. Gewicht: 22 kg



Aktuelle Ausstellung

17. Oktober - 14. November

Musterstrasse 123

2234 Musterstadt

         
 
 
Home../Luxman/Home.html
../Luxman/Home.html
Produkte–UEbersicht../Produkte/Produkte_Uebersicht.html
../Produkte/Produkte_Uebersicht.html
Vollverstaerker../Vollverstaerker/L550.html
../Produkte/Tonalitaet.html